Ausbildungsordnung

Am 1. August 2008 trat die neue Ausbildungsordnung für den Ausbildungsberuf des Friseurs/der Friseurin in Kraft. Mit dem Schuljahr 2008/2009 wurde auch der neue Rahmenlehrplan nach dem Prinzip der Lernfelder an den Schulen eingeführt.

Vorausgegangen war eine Neuordnung des Ausbildungsberufes auf Verlangen der Betriebe, die eine Anpassung an die heutigen Anforderungen im Friseurhandwerk forderten.

Die Neuordnung ergab einen Ausbildungsberuf, der immer noch Friseurin bzw. Friseur heißt und nach wie vor 3 Jahre Ausbildungszeit verlangt.

Neu sind die Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 und die Verlagerung bzw. die Aufnahme mancher Inhalte in so genannte Wahlmodule, um der Spezialisierung der Salons gerecht zu werden.
Außerdem werden betriebswirtschaftliche Inhalte wie die betriebliche Organisation bzw. das Marketing auch in höherem Maß in die Ausbildung integriert.